bevor der frühling kommt...

gibt es bei mir noch etwas winter. wir haben ein paar tage "blau" gemacht und sind nach graubünden. wunderbare winterwanderwege und die sonne genossen...


mit der rhätischen bahn von davos nach klosters
 um der sonne ein stück näher zu sein
 einsame Winterwanderwege 


bye bye bündnerland - welcome toggenburg

 vom sonnenschein in den schneesturm

ein ganzer tag nur schnee vom feinsten!
der folgende tag wieder viel sonne.. 
 mit diesem ergebnis! 

die zeit in graubünden und im toggenburg hat sehr gut getan und mit aufgeladenen batterien fiebern wir nun dem frühling entgegen...


habt es fein - lichst, marika 


alles ist vergänglich...

das zeigt uns die natur und das leben täglich... bevor sich der seespiegel anhebt hab ich mich zu unserer "sandbank" aufgemacht. sie kommt in "trockenen" wintern hervor. man entdeckt viele tierspuren im sand, findet schwemmholz und wenn es ganz kalt ist - der wind von osten weht - dann wird das eine oder andere fundstück mit einer dicken eisschicht geschmückt. nun taut es wieder und die temperaturen verabschieden sich vom minuszeichen.








dieser blick hier erinnert mich an unseren urlaub an der nordsee. der wind hat da ein paar sandverwehungen hingepustet dass ich meine ich stehe in st. peter ording vor einer düne. der sandstrand ist unsere sandbank die schon bald wieder im wasser verschwinden wird. 

alles verändert sich. ist das gut - ist das schlecht? 

habt es fein - lichst, marika



ice baby, ice...

das neue jahr ist schon ein paar tage alt. bevor der schnee kam konnte ich etwas zeit im schönen toggenburg verbringen. statt schneefotos gibt es hier ein paar eiskristallbilder. es ist immer wieder schön anzuschauen was nebel und kälte zustande bringen.







der schneefall gestern war regional wieder so unterschiedlich. hier bei uns fast nichts und auf der anderen seeseite war das autofahren eine wahre rutschpartie. der gefallene schnee wurde so auf den boden gepresst dass die strassen sich in eisspiegel verwandelten. so brauche ich es dann auch nicht... nun ist es eisigkalt und ich bin dankbar habe ich es hier kuschelig warm.

habt es fein - lichst, marika


in der schweiz...

da gibt es ein "vereinzelt" und genau da wohne ich - in vereinzelt! gemäss radiomoderator scheint in der ganzen schweiz die sonne - nur vereinzelt hat es ein paar nebelfelder, da genau bin ich zuhause. seit gefühlten wochen verliere ich den durchblick hier. und das nicht nur wegen des nebels. ich fass es nicht dass bald schon weihnachten ist... ich habe noch keine plätzchen gebacken, keine geschenke besorgt und der christbaum ist auch noch nicht geschmückt... was mache ich immer und immer wieder verkehrt??? gestern, da hab ich mir den luxus von 5 minuten auszeit gegönnt und bin über die wolken, nur ganz kurz aber immerhin hat es gereicht um energie zu tanken um die nächste hiobsbotschaft (von denen gibt's zur zeit genug) einigermassen zu ertragen. gestern war es der handydiebstahl bei meiner grossen. was haben die typen davon??? können die es überhaupt brauchbar machen, trotz doppelter sicherung? deppen.... und bevor ich mich wieder ärgere schau ich mir schnell die fotos von gestern an: 

"ein fuss vor den anderen", immer auf dem weg bleiben...

 ausbrechen aus dem alltagstrott...

irgendwann wird es wieder hell am ende des tunnels...

 tief durchatmen...

dann wird's besser!


macht's gut - macht's besser
lichst, marika